Spider PC HMI Editor für Beckhoff

 

SpiderControlTM  kann auf sämtlichen Beckhoff Controllern (mit jedem OS) verwendet werden (CX, C, CP,…). Dazu wird der Spider Web-Server auf der SPS installiert. Mit dem Spider HMI Editor für Beckhoff können Variablenlisten aus TwinCAT importiert, die HMI gezeichnet und direkt auf die SPS übertragen werden. Damit ist die SPS mit jedem HTML5 fähigen Browser bedienbar. SpiderControlTM  funktioniert mit TwinCAT 2 sowie TwinCAT 3.

Zusätzlich kann der Spider MicroBrowser auf der Steuerung installiert und die SPS gleichzeitig als Client verwendet werden, wie z.B. auf Panels der CP-Reihe oder einer SPS mit DVI-Anschluss.

In enger Zusammenarbeit mit Beckhoff wurden verschiedene Produkte entwickelt, um für jeden Anwendungsfall die passende Lösung parat haben zu können. 


Dadurch kann – mit einem einzigen Tool – jede gewünschte Anforderung an das Thema „HMI auf Beckhoff-Hardware“ performant gelöst werden!

 

Spider Extended Edition Editor für Beckhoff 

Der Spider Editor wurde speziell für das Design von HTML5 HMI’s auf Beckhoff Steuerungen angepasst.
Der Editor kann direkt die Variablenlisten (TPY Files) aus TwinCAT 2 oder 3 importieren. Die Projekte können lokal simuliert und mit dem integrierten FTP-Client auf die SPS übertragen werden, was einen effizienten Design-Flow ermöglicht. Das Tool kann zudem, den im Spider Web-Server integrierten Trend- und Alarm-Logger, konfigurieren.

SpiderControlTM  verfügt über umfangreiche HMI-Makros für die Anzeige von Trends, Alarmlisten und Rezepten sowie über weitere Funktionen. Neben den gängigen Grafikformaten werden auch SVG-Grafiken unterstützt, deren Eigenschaften direkt im Editor beeinflusst werden können (Drehen, detaillierte Farbgebung, Halbtransparenz, u.v.m.).  Das Tool erlaubt die Vorwahl von verschiedenen Grafik-Styles, welche für die Objekte verwendbar sind. Natürlich können auch SVG-Grafiken direkt aus gängigen Tools, wie beispielsweise Adobe Illustrator, importiert und somit das eigene Design einfach umgesetzt werden. Damit nicht genug: Der Anwender kann seine eigene Makro-Bibliothek entwickeln und dadurch die Produktivität der Projekte erheblich steigern. Makros können mit eigenen Konfigurationsdialogen (welche auch mit SpiderControlTM gezeichnet werden) ausgerüstet werden, so dass komplexe Funktionen sehr einfach parametrierbar sind. Das Makro muss dann nicht mit vielen einzelnen Variablen verbunden werden, sondern kann auch direkt mit der Instanz eines bestimmten Struktur-Typs verknüpft werden. Der Variablenlisten-Browser filtert in diesem Fall die passenden Objekte heraus und zeigt nur diese zur Auswahl an.

Damit wird SpiderControlTM hoch interessant für Anwender, welche immer wieder ähnliche Projekte umsetzen und dabei einen ‚hausinternen‘ Standard implementieren möchten, um schneller programmieren und Fehlerquellen reduzieren zu können. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, dass die HMI, welche für eine Beckhoff SPS entwickelt wurde, leicht auf irgendeine andere SPS-Plattform portiert werden kann oder umgekehrt. Wird in einem Unternehmen eine eigene Elektronik entwickelt, so kann die selbe HMI durch Integration des Spider embedded Web-Servers auch auf diesem Zielsystem verwendet werden.

Zudem ist die direkte Unterstützung des Beckhoff BACnet Stacks integriert. Für die meisten BACnet Objekte gibt es korrespondierende HMI Objekte –  Alarmlisten, Kalender, diverse Scheduler/Exceptionlisten sowie Trendobjekte –  der Variablenlisten-Browser filtert die dazu passenden BACnet Objektinstanzen heraus und letztendlich ist die Konfiguration mit einem Klick erledigt. Einfacher geht es nicht!

 

Produktübersicht Web-Server
Produkt Beschreibung BACnet Web-HMI Editor OS SPS Lizenzkategorie
embedded Webserver Wird direkt auf der SPS installiert und erlaubt Zugriff auf alle Variablen aus TwinCAT
7011,1 Speziell auf geringen RAM-Bedarf optimiert WinCE/WEC7 CX8090 ST1
7010,1 Inkl. Trend/Alarm Logger WinCE/WEC7 Alle CX und C ST1
7010,1 Zusätzlich mit Web-HMI Editor: HMI kann direkt ab SPS im Browser editiert werden x WinCE/WEC7 Alle CX und C ST4
7013,1 Zugriff auf TwinCAT + BACnet Variablen x WinCE/WEC7 CX9020 ST3
7015,1 Zugriff auf TwinCAT + BACnet Variablen x WinCE/WEC7 CX5020 ST5
7010,5 Zusätzlich mit Web-HMI Editor: HMI kann direkt ab SPS im Browser editiert werden x Win7/8/10 CX mit X86 ST6
7015,5 Web-HMI Editor + BACnet x x Win7/8/10 CX mit X86 ST7
SCADA (Leitsystem) Zugriff auf alle lokalen TwinCAT Variablen (unlimitiert) sowie über externe Treiber
7111,5 Bis 3 Treiber, max 500 Datenpunkte (PPO) x x Win7/8/10 CX mit X86 ST11
7121,5 Bis 3 Treiber, max 2000 Datenpunkte (PPO) x x Win7/8/10 CX mit X86 ST21
7131,5 Bis 3 Treiber, unlimitierte Datenpunkte (PPO) x x Win7/8/10 CX mit X86 ST31
SCADA Server Treiber
HTTP cgi-bin (SpiderControl)
HTTP CoDeSys Webvisu V2.x
MODBUS RTU RS232
MODBUS RTU TCP
OPC DA
KW Protocol TCP
Beckhoff ADS (local Access)
Beckhoff BACnet w/ADS (local)
SQL DataBase via PHP
Virtual Driver for redundant configurations

 

Spider Web-Server

Einstiegslösung

Sie müssen nur den entsprechenden Web-Server auf der CX installieren und einmalig den Spider Editor (für PC) erwerben. Mit diesem Editor können Sie dann beliebig viele Geräte und Projekte realisieren.

Noch einfacher geht es mit dem Spider Web-HMI Editor: Wenn Sie nur einfache Ansprüche an die HMI haben, dann programmieren Sie nicht mit PC-Tools, sondern gleich mit dem Browser.  Der Spider Web-HMI Editor ist direkt im embededd Web-Server integriert (siehe Optionen). Das bedeutet: Web-Visualisierung mit minimalsten Investitionen in Entwicklungstools und Ausbildung!

Der ininNet Solutions Spider Web-Server bietet alle Funktionen, wie Trend- und Alarmlogging, Rezepturen oder Scripte, die für ein modernes Web-HMI auf der SPS benötigt werden.

Spider Web-Server: Die Bestellnummer lautet 7010.1.
Spider HMI-Editor für Beckhoff: Entwicklungslizenz, die Bestellnummer lautet 9007.1.

Hier geht´s zum Tutorial.


Spider Web-Server plus MicroBrowser auf der selben SPS 

Möchten Sie zusätzlich den MicroBrowser direkt auf der SPS installieren und einen externen Monitor über DVI anschließen? Oder ein Panel der CP-Reihe (SPS und LCD in einem) einsetzen?

Dann benötigen Sie zum iniNet Solutions Spider Web-Server noch einen MicroBrowser dazu. Dank des geringen Performance-Footprints des MicroBrowsers funktioniert diese Lösung auch auf WinCE/WEC7 Geräten, womit man häufig ein zusätzliches Panel einsparen kann. Neben den niedrigeren Kosten profitiert der Anwender auch von einer höheren Zuverlässigkeit, da dieselbe industrielle Beckhoff HW auch zur Visualisierung eingesetzt wird. SpiderControlTM ist die einzige Web-Visualisierung auf dem Markt, die diese Vorteile bieten kann.
Die Bestellnummer lautet 7010.1 und 4007.1 (Win CE).


BACnet 

Um Synergien im Sinne des Anwenders zu nutzen, arbeitet iniNet Solutions eng mit Beckhoff zusammen. Von Beckhoff gibt es PLCs mit integriertem BACnet Stack, welche direkt über Beckhoff Tools konfiguriert werden können. iniNet Solutions bietet in Zusammenarbeit mit Beckhoff einen perfekt darauf abgestimmten HMI-Editor und zugehörigem Web-Server an.

 

 

Mit diesem Web-Server wird die Effizienz erheblich gesteigert. Denn der Zugriff kann über drei vorinstallierte Treiber-Typen sowohl aus dem IEC1131 Projekt als auch aus BACnet bzw. BACnet Notification Sink erfolgen. Dazu gibt es HMI Makros für BACnet, welche direkt mit dem BACnet Alarm-, Trend- und Scheduler-Objekten verknüpft werden können.

 

 

Durch die direkte Anbindung der iniNet Solutions-Software an Beckhoff erfolgt die HMI Entwicklung wesentlich schneller.

Hier geht´s zum Tutorial.



Beckhoff HVAC Library 

Beckhoff hat eine umfangreiche HVAC Funktionsbaustein-Bibliothek entwickelt, welche mit dem ‚Project Builder‘ verwendet werden kann. Dadurch können Projekte in der Gebäudeautomation sehr effizient entwickelt werden. Parallel zu diesen Funktionsbausteinen gibt es eine Bibliothek von analogen HMI Objekten, d.h. zu jedem Funktionsbaustein gibt es für SpiderControlTM  das passende HMI Makro. Ein HMI Objekt muss lediglich mit dem gewünschten Funktionsbaustein verknüpft werden. Dazu werden für die Verknüpfung direkt die passenden Objekte gefiltert und angezeigt. Dies ermöglicht eine enorme Effizienz in der Projektierung.

Video Tutorial (in Vorbereitung)

 


Spider Web-HMi-Editor

iniNet Solutions geht bei Browser-basierten Web-HMIs noch einen Schritt weiter. Denn auch für die Programmierung reicht jetzt ein Web-Browser!

 

Editieren Sie Ihr HMI einfach mit jedem HTML5 Web-Browser. Ob PC, MAC, Android Tablet oder iPad, Sie brauchen keine Software zu installieren und haben immer die richtige Version des Editors zur Hand, da dieser auf dem Gerät selbst oder in der Cloud läuft.

 

Anwendungsfall 1
Manchmal möchte man von einer SPS nur ein paar wenige Informationen darstellen, ohne dass man dazu ein komplexes Tool kaufen, installieren, warten und erlernen muss. Der Spider Web-HMI Editor setzt hier neue Maßstäbe. Alles was es braucht, ist der entsprechende Web-Server auf der SPS – und ein ganz gewöhnlicher HTML5 fähiger Browser auf dem Tablet oder PC. Hier geht´s zum Video: Web-HMI in nur 5 Minuten!

Anwendungsfall 2
Sie entwickeln ein umfangreiches Web-User Interface mit dem PC basierten PLC-Edition Editor, welches als Teil Ihrer Firmware und auf allen Ihren Systemen verfügbar ist. Dieses User-Interface erlaubt die Nutzung und Konfiguration aller Funktionen Ihres Gerätes und hat einen gewissen Umfang und Komplexität.
Zusätzlich möchten Sie Ihren Kunden aber die Möglichkeit bieten, in einem beschränkten Umfang Änderungen am HMI durchführen oder ein paar eigene Seiten erstellen zu können. Ihre Kunden sollen dies direkt über den Browser machen können – ohne Installation eines zusätzlichen Tools auf dem PC oder sonst wo. Es ist zudem sinnvoll, wenn hierfür nur bestimmte Funktionalitäten zur Verfügung gestellt werden, welche dafür aber einfachst zu bedienen sind. Das komplette PC-basierte Werkzeug wäre nämlich in seinen Möglichkeiten viel zu komplex und mächtig. Stattdessen soll der Kunde ohne große Einarbeitungszeit, einfache Anpassungen nach seinen eigenen Wünschen, am HMI vornehmen können. Da die Funktionalität auf die für den Kunden wichtigen Features reduziert ist, besteht auch wenig Risiko, dass etwas misslingt oder gar die ganze Web-Bedienung beschädigt wird. Der Kunde hat letztendlich eine spezifische Bibliothek von Funktionen und Objekten, welche auf das jeweilige Gerät exakt zugeschnitten sind.

Spider Web-Server mit integriertem Spider Web-HMI Editor: Die Bestellnummer lautet 7010.1.

Video: Wie mache ich ein Firmware HMI, wo der Endbenutzer kleine Änderungen selber machen kann? (in Vorbereitung)

Beispielprojekt dazu (in Vorbereitung)