Gebäudeautomationslösungen

KNX Panel

Das amena70-KNX ist ein 7“-Touch Panel für die Gebäudeautomation. Damit wird eine preisgünstige Möglichkeit geboten, KNX-Installationen mit einer grafischen Bedienoberfläche auszustatten. Ohne zusätzlichen Engineering-Aufwand erfolgt die Parametrierung der Visualisierung direkt mit der ETS-Software. Die Visualisierungs- und Bedienoberfläche wird beim Laden der Konfiguration auf das Touch Panel automatisch erzeugt. Dies funktioniert ohne spezielle Software – es werden keine Einarbeitung und kein zusätzlicher Projektaufwand notwendig. Falls der Kunde später doch eine individuelle Oberfläche benötigt, kann die automatisch generierte Visualisierung per SpiderControl HMI Editor angepasst werden. Mobile Apps für Android und iOS ermöglichen den Benutzern die Bedienung per Smartphones oder Tablet mit demselben „Look and Feel“. Die Montage des Touch Panels erfolgt mit der tci-Unterputzdose in der Wand oder optional in einer Standardunterputzdose vor der Wand. Die Konfiguration wird vollständig im Touch Panel gespeichert. Dadurch ist die Konsistenz zwischen ETS-Projekt und Visualisierung dauerhaft sichergestellt.
Weitere Infos hier.

BACnet HMI Editor

Von Beckhoff gibt es PLCs mit einem integriertem BACnet Stack, welcher direkt über Beckhoff Tools konfiguriert werden kann. iniNet bietet in enger Zusammenarbeit mit Beckhoff einen perfekt dazu abgestimmten HMI Editor plus den dazugehörigen Web-Server an. Über diesen Web-Server ist es möglich, über drei vorinstallierte Treiber Variablen sowohl  aus dem IEC61131 Projekt als auch aus BACnet bzw. dem BACnet Notification Sink zuzugreifen. Dazu gibt es HMI Macros für BACnet, welche direkt mit den BACnet Alarm, Trend und Scheduler Objekten verknüpft werden können.

Download SCADA-Editor BACnet Flyer: sceditorBACnet.pdf

CoDeSys Webvisu

Es gibt eine Reihe von CoDeSys programmierbaren Steuerungen, welche umfangreiche Funktionen für die Gebäudeautomation bereitstellen und in diesem Bereich entsprechend häufig anzutreffen sind. SpiderControl ist kompatibel zur CoDeSys Webvisu und kann somit nicht nur HMI Objekte exportieren, sondern auch die Konfiguration von Alarmen, Alarmtexten und Trendspuren interpretieren. Mit dem SpiderControl MicroBrowser steht ein leistungsfähiger Client auf günstigen Web-Panels oder auch auf Smartphones zur Verfügung. Der SpiderControl SCADA Editor kann diese HMI und Trend-/Alarm-Konfigurationen importieren und in die SpiderControl Technologieplattform überführen. Das ist der Anschluss an HTML5, MicroBrowser und an das automatisierte Engineering.

SpiderControl HMI auf SPS

Seit vielen Jahren wird der SpiderControl Editor zur HMI Projektierung direkt auf den Webserver der SPS verwendet (Beckhoff, Simatic, Wago, ...). Auf den WinCE basierten Steuerungen können auch Trend- und Alarmlogs aufgezeichnet werden. Alle diese Informationen können durch das SpiderControl SCADA importiert und weiterverwendet werden. Steuerungen können verteilt und autonom betrieben werden. Der Übergeordnete SCADA Server führt die Informationen zusammen, bildet die Leitebene und sorgt für die Langzeitarchivierung. Weil die Visualisierung auch direkt auf der SPS läuft (für die lokale Bedienung und als Rückfallebene), ist dieses Konzept sehr robust und ausfallsicher.

SAIA-Burgess

SAIA-Burgess PCD ist eine in der Gebäudeautomation weit verbreitete Steuerungsplattform, welche schon seit langer Zeit über einen Webserver und entsprechnende Web-HMI's verfügt.
Im Programmierwerkzeug PG5 gibt es umfangreiche HLK-Funktionsbibliotheken mit den dazu korrespondierenden HMI Objekten.
Der SpiderControl SCADA Editor kann auch diese HMI und Trend-/Alarm-Konfigurationen importieren und somit einen automatisierten Design-Flow anbieten.