Technische Details:

Langfristige Verfügbarkeit:

Was das Konzept von IEC61131 für die Programmierung der SPS ausmacht, bietet SpiderControl für den Bereich der HMI: eine Abstraktionsebene zwischen der Programmierung und der Hardware bzw. der Laufzeittechnologien. SpiderControl HMI's laufen heute als MicroBrowser (in C implementiert), als Java Applets sowie als HTML5 Clients, ohne dass der Programmierer irgendeine Anpassung an seinem Projekt machen muss. Ein HMI Projekt, welches vor zehn Jahren mit SpiderControl erstellt wurde, lässt sich heute ohne Modifikationen auf HTML5 portieren. Wie immer die Technologie in zehn Jahren aussehen wird - SpiderControl wird sie unterstützen und Ihre Applikationen werden weiterlaufen. HMI Produkte, welche sich zu sehr mit einer tagesaktuellen Technologie verheiraten, werden mit der Zeit obsolet, manchmal schnell, manchmal geht es etwas länger.

SpiderControl läuft auf allen Betriebssystemen, Prozessoren und Plattformen. Wird ein Produkt abgekündigt, gibt es jederzeit viele Alternativen, ohne dass die HMI Software verändert werden muss.

Investitionsschutz

SpiderControl ist kompatibel zur CoDeSys Webvisu (und zu vielen anderen Web-HMI Produkten). Haben Sie HMI's mit diesem Produkt entwickelt? Dann können sie diese ganz einfach in SpiderControl importieren und die gesamten Vorteile des SpiderControl Ökosystems nutzen.

SpiderControlComponentHiway

Ein grafisches Tool kann innerhalb eines Tages beherrscht werden. Bei Fluktuationen der Mitarbeiter ist die Einarbeitung in ein von einem Vorgänger erstelltes Projekt kein Problem.

Die Modularisierung und das Baukastensystem, welche häufig bei der Mechanik von Maschinenbaureihen angewendet werden, lassen sich erstmalig auch auf die Software abbilden - mit den aus der Mechanik bekannten Vorteilen. Die netzwerk- bzw. webserverorientierte Architektur von SpiderControl erlaubt das leichte Wiederverwenden von HMI Objekten in neu kombinierten Anwendungen und Topologien.

Die Verwendung von Vektorgrafiken in SpiderControl erlaubt eine problemlose Skalierung von grafischen Objekten und von ganzen HMI's. Der SpiderControl SCADA Server kann Daten von vielen Steuerungen zusammenführen und alle HMI Objekte wiederverwenden.

Modernes Design

SpiderControl unterstützt skalierbare Vektorgrafiken und alle für ein animiertes HMI notwendigen Features (Transparenz, Alpha Blending = halbtransparent, Bildrotation, Translation, Zoom und Sliding Windows für Smartphones) auf praktisch allen Plattformen. Es gibt viele Lösungen, die das auf dem PC (oder Smartphone) auch können. Aber nur SpiderControl kann es auch auf WinCE und embedded Systemen, also dort, wo es einen großen Einfluss auf die Stückkosten hat!

SpiderControl untersützt in seinem Design-Flow die heute gebräuchliche Arbeitsaufteilung in 'grafische Gestaltung' und 'Codierung' (z.B. Model-View-Controller' Design Pattern) und erlaubt damit einen modernen Design-Flow.

Zero-Engineering: Automatische Erzeugung von HMI

Modulares und automatisiertes Engineering ist auch für HMI und SCADA selbstverständlich. Die Tools sind so entwickelt, dass beim Engineering auch eine große Palette von Modulen schnell zusammen gefügt werden kann. Mit nur wenigen Klicks werden Bilder auf die entsprechende Anlage gebracht – bei Bedarf auch vollautomatisch. Eine Mechanik, die das Investitionsrisiko senkt.

Das System dahinter: Web HMI's können automatisch über eine Software API Schnittstelle erzeugt werden. Haben Sie wiederkehrende Aufgabestellungen und eine abstrakte Beschreibung des Projektes in einer Datenbank oder einem Excel Sheet? Dann ist der Weg zur Zero-Engineering Lösung nicht mehr weit!

Die Zielsetzung besteht darin, aus einer bestehenden Anlagenbeschreibung wie z.B. einem XML File oder einer Datenbank, automatisch ein HMI Projekt zu erzeugen, ohne dass weitere Arbeiten durch den Projektierungsingenieur erforderlich werden.

Weitere Details zum Designflow:

Code Generator

Ausgangspunkt: Beim Kunden ist ein XML File vorhanden, welches eine Anlage umfassend beschreibt.

Soll ein HMI erzeugt werden, so startet eine externe Applikation die ‚HMI-Engine’ und übergibt dieser den Pfad auf das gewünschte XML File sowie den Pfad, wohin das zu erzeugende HMI Projekt geschrieben werden soll. Die HMI-Engine startet wiederum den Headless Editor im minimized Modus. Der Headless Editor ist im Prinzip identisch zum PLC Edition Editor, aber nicht über Maus und Menus bedienbar, sondern über eine IP-Socket API, mit der alle wichtigen User-Interaktionen ferngesteuert werden können.

Diese ‚HMI-Engine’ kann in Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt werden und besteht z.B. aus einem XML Parser, einem Satz von Regeln (hartcodiert), wie die im XML File instanzierten Objekte als HMI dargestellt werden sollen, sowie einem Interface zum ‘SpiderControl Headless Editor’, welcher schließlich das Projekt erzeugt.

Aus einem von Hand erstellten Beispiel HMIs werden die bestehenden Objekte extrahiert und in die Macro-Bibliothek gespeichert. Die HMI-Engine kann dann während der Erzeugung diese Macro Objekte instanzieren, in die gewünschte Position/Größe bringen und die notwendigen PPO-Namen vergeben.

Nachdem alle Views des Projektes erzeugt wurden, wird der Build-All Prozess gestartet und das Projekt in ein gewünschtes Verzeichnis exportiert. Optional kann auch ein Deployment durch FTP direkt auf die SPS gestartet werden. Nun werden der Headless Editor sowie die Teqengine wieder automatisch geschlossen. Dieser ganze Build Vorgang dauert typischerweise einige Sekunden.

Nachbearbeitung von Hand

Auf Wunsch kann das vorgängig automatisch erzeugte Projekt nun mit dem normalen PLC Edition Editor nachbearbeitet und modifiziert werden. Somit können auf einfachen Weise Spezialanforderungen eines Kunden berücksichtigt werden.
Die Teqengine wird z.B. im Rahmen eines ‚Microsoft Visual Studio’ C/C++ Projekts als einfache dialogbasierte Applikation aufgesetzt, welche normalerweise im ‚minimized’ Modus gestartet wird und somit während einiger Sekunden in der Taskleiste erscheint. Die Applikation wird auf einem XML Parser Objekt aufgebaut. Die Regeln zur Erzeugung der HMI’s werden fest codiert und rufen direkt die notwenigen API Funktionen des Headless Editors auf.

Haben Sie Interesse an einer Lösung, die Ihre Produktivität vervielfachen kann? Gerne besprechen wir eine mögliche Lösung mit Ihnen persönlich. Bitte kontaktieren Sie uns.